Pfarreileben

Minis in Mini-WOOD

Im Herbst gehen die Ministrantinnen und Ministranten aus Pfäffikon, Hurden, Freienbach, Wilen und Bäch traditionell für eine Woche ins Lager. In diesem Jahr stand gemäss des Lagermottos alles im Zeichen des Films. Neben Drehbuchschreiben, Schminken, Verkleiden mit verschiedenen Requisiten und Filmdrehen standen noch andere Aktivitäten wie Detektivspiel, Schatzsuche, Drachenzähmen, Kinoabend, Lagergottesdienst in Anlehnung an den Film „Sister Act“ und vieles mehr auf dem vollgepackten Lagerprogramm. Nach einer intensiven und wunderbaren Lagerwoche, die bestes Wetter bereitgehalten hatte, sind wir vom Schauplatz in Pardiel auf 1690m über Meer wieder nach Hause zurückgekehrt.

Eindrücke zum Erntedankfest

Am Samstag, 22. und Sonntag, 23. September, haben wir in allen Gottesdiensten der Pfarrei die Erntegaben thematisiert. In Freienbach haben wir speziell einen Familiengottesdienst gefeiert, der musikalisch mit Kompositionen für Orgel und Alphorn gestaltet worden ist. Die Kinder haben in traditioneller Weise den Erntewagen und die Körbe mit Früchten, Gemüse und Brot zum Altar gebracht. Dann stand alles im Zeichen von Gottes bunter Welt, und die Kinder hatten sichtlich Freude, den grossen Baum mit Farben zu schmücken. Nach dem Gottesdienst waren die Kinder vor der Kirche damit beschäftigt, den Erwachsenen die gesegneten Erntegaben zu verteilen, die sie mit einem Lächeln dankbar angenommen, und bei guten Gesprächen den frischen Most probiert haben.
Wir danken allen - Klein und Gross - für das Mitfeiern dieses Erntedankfamiliengottesdienstes, ganz besonders den Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen beigetragen haben.

Hermann Bruhin und Holger Jünemann

Teilen macht Freude

Am Sonntag, 26. August, haben sich kleine und grosse Kinder zum Schuljahresanfang segnen lassen. Der Wunsch und die Überzeugung, dass Gott uns durch seine Liebe und Nähe begleitet, stärken die Gemeinschaft. Gleichzeitig mögen sie dazu beitragen, ein Segen für die Menschen zu sein. So wünsche ich allen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, dass sie im Teilen der Liebe Gottes viel Freude erfahren.

 

Ehe-Jubiläum

Am Samstagabend, 18. August, haben im Festgottedienst in der Kapelle Wilen die Ehepaare unserer Pfarrei ihr persönliches Ehejubiläum in der Gemeinschaft des Glaubens gefeiert. Für die zwölf Ehepaare kam eine beachtliche Zahl von 495 gemeinsamen Ehejahren zusammen. Beim anschliessenden gemeinsamen Nachtessen wurde die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen und Erfahrungen auszutauschen, besonders wahrgenommen. Die Ehejubilare sowie die Seelsorger haben diesen freudigen Annlass sehr geschätzt. Wir danken allen Beteiligten sowie den Helferinnen und Helfern für ihren tollen Einsatz.
 

Muki-Gottesdienst

Zum Start des ersten Muki-Gottesdienstes am Samstagmorgen, 18. August, durfte das neu formierte Vorbereitungsteam Kinder und Eltern im Chorraum der Pfarrkirche begrüsssen. Anhand des Themas «Weisst du, wo die Sonne wohnt?» ist auch das neue Symbol der lachenden Sonne mit vielen goldgelben Strahlen entstanden, das jetzt seinen festen Platz in der Kirche und in der Gemeinschaft eingenommen hat.

Drei-Eidgenossen-Feldgottesdienst

Bei schönem Wetter konnten wir am Sonntag, 22. Juli den Feldgottesdienst zum Fest der hl. Maria Magdalena bei der Drei-Eidgenossen-Kapelle feiern. Der Gottesdienst wurde durch Bläser der Harmonie Freienbach musikalisch mitgestaltet. Danach gab es einen feinen Apéro. Ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfern.

Ufnau-Wallfahrt

Bei herrlichem Wetter wurde am vergangenen Sonntag die traditionelle Ufnauwallfahrt der Pfarreien Pfäffikon und Freienbach durchgeführt. Die Apostel Petrus und Paulus, deren Hochfest am 29. Juni jedes Jahres gefeiert wird, sind theologisch für die Bezeugung und Ausbreitung des christlichen Glaubens massgebend. Auf der Insel Ufnau ist ihnen die Kirche St. Peter und Paul geweiht, was die Pfarreien seit vielen Jahren zum Anlass nehmen, jeweils am Sonntag nach dem Hochfest beider Apostel auf die Insel Ufnau zu pilgern. Nach dem Umbau und der Restauration der Gastwirschaft «Haus zu den zwei Raben» war die Freude bei allen Pilgern deutlich zu spüren.

Festprediger Pater Lorenz Moser vom Kloster Einsiedeln, in deren Besitz die Insel seit 1053 Jahren ist, erhob nach der Neueröffnung die «Insel der Stille» zur «Insel der Freude».

Der Festgottesdienst wurde durch die Kirchenchöre Pfäffikon und Freienbach sowie durch die Harmonie Freienbach musikalisch mitgestaltet. Weit über 500 Würste vom Grill und die kühlen Getränke fanden grossen Anklang.

Allen Helfern im Vorder- und Hintergrund sei nochmals für ihren grossen Einsatz gedankt, der wesentlich dazu beigetragen hat, dass die Ufnau am Sonntag zu einer «Insel der Freude» geworden ist

Firmung 2018

Mit viel Engagement haben sich unsere 18 Firmanden vorbereitet. Und so konnten alle Mitfeiernden einen stimmungsvollen und feierlichen Firmgottesdienst erleben. Besonders grossen Anteil daran haben Weihbischof Dr. Paul Vollmar und die drei tollen Musiker: Noah Rüttimann, Fabienne und Mathias Bisig.

Ministrantenausflug nach Jakobsbad

An einem Samstag mitten im Juni waren über 30 Minis beider Pfarreien in das Appenzellerland unterwegs. Das grosse Ziel war der Kletterpark und die Sommerrodelbahn in Jakobsbad. Nachdem wir angekommen waren, ging es in verschiedenen Gruppen los. Viel Spass und Freude waren spürbar.

Am Mittag haben wir an einer schön am Wasser gelegenen Feuerstelle grilliert und Zeit mit Spielen verbracht. Anschliessend wurden die Aktivitäten nochmals aufgenommen. Das Gruppenfoto war der Abschluss eines schönen Tages, an dem wir sodann die Heimreise angetreten haben - sichtlich erfüllt und auch etwas geschafft.

Ministrantenaufnahme bei herrlichem Sonnenschein

Am Sonntag, 10. Juni 2018 haben wir neun Ministrantinnen und Ministranten in die Minischar aufgenommen, die sichtlich viel Freude ausgestrahlt haben.

Es war ein besonderer Tag, weil Eltern und Grosseltern den Gottesdienst mitgefeiert haben und sichtlich stolz auf die neuen Minis gewesen sind.

So wünschen wir ihnen viel Freude im Dienst am Altar und gute Begegnungen in der Minischar. Wir danken den Eltern für die tolle Unterstützung.

Rückblick zur Höfner-Wallfahrt

„Brannte uns nicht das Herz in der Brust, als er unterwegs mit uns redete und uns den Sinn der Schrift erschloss?“ (Lk 24, 32)
… eine Frage, der die Pilgerinnen und Pilger - Gross und Klein - an der Höfner Wallfahrt nachgegangen sind.
… eine Frage, die sich auf das Leben bezieht.
Wir danken allen Pilgerinnen und Pilgern für die Teilnahme an der Höfner Wallfahrt nach Einsiedeln und hoffen auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr. 

Pfarreiprojekt Freienbach

Als sein Pfarreiprojekt hat der Pfarreirat für das Jahr 2018 die Stiftung Bad Heustrich ausgewählt. Diese Stiftung für Menschen mit geistiger Behinderung ist im Berner Oberland angesiedelt. Sie hat zwei Standorte: Die Wohnschule Aurora in Spiez und Bad Heustrich, von Spiez aus einige Kilometer in Richtung Frutigen gelegen.

In Bad Heustrich machen die Jugendlichen nach der ordentlichen Schulzeit eine erste Berufsausbildung von 1-2 Jahren oder gehen ihrer Arbeit nach. Folgende Berufstätigkeiten werden angeboten: Wäscherei, Gartenbau, Gärtnerei, Brennholzverarbeitung, Küche, Schreinerei, Töpferei und Kreativ-Atelier. Bad Heustrich bietet ungefähr 52 Arbeits- und 45 Wohnplätze.

In der Wohnschule Aurora lernen die jungen Erwachsenen nach der beruflichen Ausbildung – wie der Name schon sagt – das Wohnen in seiner ganzen Breite, also das Kochen, das Putzen, das zusammen Leben, das Einkaufen, die Freizeitgestaltung, usw. Diese Ausbildung dauert zwei Jahre und bereitet auf das selbständige Wohnen vor. Das Haus hat Platz für acht Bewohner.

Der Pfarreirat ist überzeugt, eine sinnvolle Institution als Jahresprojekt ausgewählt zu haben.

Die Stiftung wird uns in den Pfarreigottesdiensten (Freienbach-Wilen-Bäch) vom 13./14. Januar besuchen und sich vorstellen.