Pfarreiprojekt

Dankesschreiben von der Stiftung Bad Heustrich

Emdtal, 14. Februar 2019

Sehr geehrte Kirchgemeinde, sehr geehrter Pfarreirat
Werter Urs, werter Martin

Vor kurzem durften wir Ihre äusserst grosszügige Pfarreiprojekt Spende von Fr. 20'504.40 entgegennehmen. Herzlichen Dank, für uns ist dies ein riesiger, einmaliger Betrag, den wir gerne für die beiden vereinbarten Projekte (Kleinfahrzeug und verbesserter Internetzugang) zugunsten unserer KlientInnen einsetzen werden.

Ihr Einsatz und Ihr Engagement beeindruckten uns sehr. Am Herbstmärt in Freienbach erlebten wir ein motiviertes, fleissiges, aufgestelltes "Pfarreiratsstübli-Team", wir durften Ihre Gastfreundschaft in Anspruch nehmen und bei Ihnen in der Kirchgemeinde übernachten und zudem durften wir Einblicke in Ihre Kirchgemeinde erhalten. Die beiden Klienten, die am Herbstmärit migearbeitet haben, erzählen immer noch von ihren Erlebnissen und ihren Begegnungen in Freienbach. Für mich persönlich war der Austausch mit den verschiedenen Personen besonders interessant, so erfuhr ich vieles über Ihre Kirchgemeinde, übers Dorf Freienbach und über die katholische Kirche.

Ihnen Allen danke wir nochmal ganz herzlich und freuen uns auf Ihren Besuch am 25. Mai 2019!

Freundliche Grüsse
STIFTUNG BAD HEUSTRICH

K. Aebi Wyssmüller, Stiftungspräsidentin              A. Sieber, Institutionsleiter

Pfarreiprojekt 2019

Nach den guten Erfahrungen mit Bad Heustrich hat der Pfarreirat beschlossen, dieses Projekt noch bis nächsten Sommer weiter zu unterstützen. Vor einem Jahr hat der Leiter Arnold Sieber die Arbeit gut vorgestellt und beim Herbstmärt zusammen mit einer ganzen Gruppe auch einen Stand bedient. Martin Cadalbert vom Pfarreirat hat im Berner Oberland mehrmals einen Besuch gemacht. Bad Heustrich soll bei uns noch bekannter werden. Darum ist dieses Jahr auch eine entsprechende Pfarreiwallfahrt vorgesehen. Herr Sieber wird uns in den Gottesdiensten vom 19./20. Januar berichten, was sich in der Zwischenzeit in Bad Heustrich verändert hat, wie sie unsere bisherige Spende (rund 20’000.—) eingesetzt haben und wofür sie die zusätzliche Unterstützung brauchen können.

Neues von unserem Pfarreiprojekt „Stiftung Bad Heustrich“

Jeweils im Sommer oder Herbst unternehmen die Wohngruppen eine Lagerwoche. Dabei ist je nach Wohngruppe eher eine Abwechslung, eine Horizonterweiterung oder auch eine intensive Lernwoche mit vielen praktischen Erfahrungen im Vordergrund. Diese Wochen werden jeweils aus dem Betrieb aber auch durch Spenden finanziert.

Die Wohngruppe Blümlisalp hat Ihre Lagerwoche unten kurz beschrieben:

Liebe Kirchgemeinde Freienbach
Wir, die Wohngruppe Blümlisalp, gingen dieses Jahr ins schöne Emmental in die Herbstprojektwoche. Genauer gesagt ins Gruppenhaus Hasli in Signau. Dort verbrachten wir vom 17. bis 21. September eine spannende Woche zusammen. Das Thema lautete Schweizer Traditionen. Wir lernten die Tradition der Schweiz kennen indem wir uns damit vielseitig auseinandersetzen. Die zwei Besuche bei lokalen Vereinen (Jodlerclub und Trachtenverein Schüpbach) waren sehr interessant. Wir erhielten einen spannenden Einblick wie Schweizer Traditionen gelebt werden. Weiter setzten wir uns mit dem Thema praktisch auseinander, indem wir die ganze Woche Schweizer Gerichte kochten, Workshops wie beispielsweise Brätzeli und Züpfe machen oder Fahnenschwingen anboten und Ausflüge entsprechend schweizerisch gestalteten. So besuchten wir die Schaukäserei in Affoltern und den Herbstmarkt in Langnau.
Es war eine sehr schöne und lehrreiche Woche. Herzlichen Dank Wohngruppe Blümlisalp

Ich hoffe dies gibt Euch einen kleinen Einblick in eines unserer Herbstlager. Ich selber erinnere mich immer wieder gerne an den Herbstmärit bei Euch und finde es immer noch sehr eindrücklich, wie viele Helfer mit viel Engagement während des ganzen Tages mitgearbeitet haben. Ein schönes Erlebnis. Euch wünsche ich eine schöne Zeit mit vielen kleinen schönen Alltagserlebnissen
Freundliche Grüsse
Arnold Sieber

Herbstmärt 2018

Der Pfarreirat Freienbach hat am diesjährigen Herbstmärt wieder in das „Pfarreiratsstübli“ vor dem Pfarrhaus eingeladen. Neben der kulinarischen Verköstigung und den wertvollen Begegnungen mit guten Gesprächen gilt der Blick darauf, das Pfarreiprojekt zu unterstützen. In diesem Jahr waren engagierte Bewohner und Mitarbeiter der Stiftung Bad Heustrich aus dem Berner Oberland zu Gast und mit zwei Verkaufsständen vertreten.
Dank vieler helfender Hände und Ihrer grossen Unterstützung konnten wir nicht nur den Bekanntheitsgrad des Pfarreiprojektes vergrössern, sondern einen Reinerlös von CHF 2‘000 erzielen.
Wir danken Ihnen für den wertvollen Beitrag, allen Helferinnen und Helfern des Pfarreirates sowie den zusätzlichen helfenden Händen, die zum Gelingen beigetragen haben. An dieser Stelle möchten wir auch allen danken, die in der Organisation des Herbstmärts viel Zeit investiert und auf diese Weise auch das Pfarreiprojekt direkt oder indirekt mitgetragen haben.

Seelsorgeteam Pfarramt Freienbach

 

Pfarreiprojekt Freienbach

Als sein Pfarreiprojekt hat der Pfarreirat für das Jahr 2018 die Stiftung Bad Heustrich ausgewählt. Diese Stiftung für Menschen mit geistiger Behinderung ist im Berner Oberland angesiedelt. Sie hat zwei Standorte: Die Wohnschule Aurora in Spiez und Bad Heustrich, von Spiez aus einige Kilometer in Richtung Frutigen gelegen.

In Bad Heustrich machen die Jugendlichen nach der ordentlichen Schulzeit eine erste Berufsausbildung von 1-2 Jahren oder gehen ihrer Arbeit nach. Folgende Berufstätigkeiten werden angeboten: Wäscherei, Gartenbau, Gärtnerei, Brennholzverarbeitung, Küche, Schreinerei, Töpferei und Kreativ-Atelier. Bad Heustrich bietet ungefähr 52 Arbeits- und 45 Wohnplätze.

In der Wohnschule Aurora lernen die jungen Erwachsenen nach der beruflichen Ausbildung – wie der Name schon sagt – das Wohnen in seiner ganzen Breite, also das Kochen, das Putzen, das zusammen Leben, das Einkaufen, die Freizeitgestaltung, usw. Diese Ausbildung dauert zwei Jahre und bereitet auf das selbständige Wohnen vor. Das Haus hat Platz für acht Bewohner.

Der Pfarreirat ist überzeugt, eine sinnvolle Institution als Jahresprojekt ausgewählt zu haben.

Die Stiftung wird uns in den Pfarreigottesdiensten (Freienbach-Wilen-Bäch) vom 13./14. Januar besuchen und sich vorstellen.