Pfarreiprojekt

Unser Pfarreiprojekt

Die Pfarrei Freienbach unterstützt ein Jahr lang eine ausgewählte wohltätige Institution und sammelt für sie Geld bei Gottesdiensten, Chilekafi, Kartenverkäufen und auch in der Festwirtschaft beim Herbstmärt. Grössere Beträge kommen auch über Banküberweisungen herein und auch die Kirchgemeinde Freienbach unterstützt das Pfarreiprojekt grosszügig. Weil der Herbstmärt 2020 nicht stattfinden konnte - und auch im Jahr 2021 nicht stattfinden kann - hat sich der Pfarreirat entschieden, das Hilfswerk Pro Pallium ein weiteres Jahr zu unterstützen.

Während eines Jahres konnten wir trotz Absage des Herbstmärts den stolzen Betrag von 16'200.- sammeln. Ich darf an dieser Stelle allen Spenderinnen und Spendern für ihre Grosszügigkeit herzlich danken.
Pro Pallium ist eine Stiftung, die Familien unterstützt, die ein schwerkrankes Kind zuhause haben.
Die Eltern gelangen schnell an ihre Belastungsgrenze, wenn sie ein krankes Kind haben. Da sind sie froh, wenn sie von aussen Hilfe bekommen. Pro Pallium hat viele ausgebildete Freiwillige zur Verfügung, die bereit sind, eine Familie zu begleiten und zu unterstützen. Weil die Familien für diesen Dienst nichts bezahlen müssen, ist Pro Pallium auf Spenden angewiesen.
Pro Pallium leistet ganzheitliche Hilfe, die bis zur Trauerbegleitung geht, falls die Krankheit des Kindes zum Tod führen sollte.
In den Sonntagsgottesdiensten der Pfarrei Freienbach vom 11./12. September besucht uns Frau Pascale Duquesne aus Jona, die für Pro Pallium als Freiwillige im Einsatz ist, und berichtet uns über ihren Dienst und die Institution.

Urs Zihlmann

Ein neues Pfarreiprojekt für die Pfarrei Freienbach

Als neues Pfarreiprojekt hat der Pfarreirat Freienbach die Stiftung pro pallium ausgewählt. pro pallium ist eine gemeinnützige Palliativstiftung für Kinder und junge Erwachsene. Seit 2009 begleiten eigens ausgebildete freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Familien mit schwerstkranken Kindern dort, wo Entlastung dringend benötigt wird. Denn erkrankt ein Kind schwer, wird die Belastung für die Familie unbeschreiblich: häufige Spitalbesuche, pflegerische Arbeiten, zu wenig Zeit füreinander – Geschwister, Partner- und Freundschaften – neben dem Haushalt fallen zusätzliche organisatorische Arbeiten an. Die Zeit, um verschnaufen zu können, fehlt häufig. In dieser schweren Zeit unterstützen die Mitarbeitenden von pro pallium die Familie kostenlos. Das Ziel von pro pallium ist es, den Alltag durch «Da-Sein» zu erleichtern, in schwierigen Situationen beizustehen und die Familie mit den unzähligen Problemen des Alltags nicht alleine zu lassen:

  • Ein ambulanter Kinderhospizdienst unterstützt die Eltern in der Pflege des kranken Kindes
  • Oft benötigt das kranke Kind einen speziell eingerichteten Fahrdienst, um Untersuchungen in Spitälern wahrnehmen zu können
  • In der Familienbetreuung können gesunde Geschwister einen «Glücksmoment» mit dafür ausgebildeten Freiwilligen verbringen
  • Fachpersonen unterstützen und begleiten die Familie während der schwierigen Zeit – von Anfang an und bis über den Tod hinaus
  • In der Trauerbegleitung stehen Fachleute der Familie für Gespräche zur Verfügung und begleiten die monatlichen Trauertreffen

Diese wirkungsvolle Unterstützung zur Verbesserung der Lebensqualität der ganzen Familie, welche pro pallium erbringt, deckt eine wesentliche Lücke in der Palliativversorgung der Schweiz ab. Die Leistungen der Stiftung pro pallium werden durch die Kostenträger des Schweizer Gesundheitswesens nicht finanziert. pro pallium ist deshalb auf Spenden angewiesen.

Wenn Sie unser Pfarreiprojekt unterstützen möchten:
IBAN: CH48 0690 0057 9506 1000 0
QR-Code

Bildbeschreibung: Freiwillige Begleiterin von pro pallium beim Einsatz in einer Familie